Get Adobe Flash player

 

Hier erfahren Sie alles über den aktiven Billardsport im Freistaat.

 

 

Über den Verband ...

  • Billardsport betreibende Vereine und Vereinsabteilungen des Freistaates Sachsen, organisiert in den Untergliederungen Bezirke, Regionen, Kreise, Vereine und Vereinsabteilungen bilden einen eigenen Fachsportverband.
  • Der Fachsportverband führt den Namen „Sächsischer Billard-Verband e.V.“ (SBV).
  • Der SBV wurde im Dezember 1990 gegründet.
  • Der SBV ist die allein zuständige Instanz für alle Fragen dieser Sportart im Freistaat Sachsen und der zuständige Vertreter des Billardsportes im In- und Ausland, soweit die Rechte und Pflichten nicht von der Deutschen Billard-Union e.V. (DBU) wahrgenommen werden.

Zweck des Verbandes ...

  • Der SBV verfolgt ausschließlich und unmittelbar Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der jeweils gültigen Abgabenordnung, insbesondere durch Pflege und Förderung des Billardsportes für alle Geschlechter und alle Altersbereiche.
  • Der SBV ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  • Alle Mittel des SBV dürfen nur zu satzungsmäßigen Zwecken verwendet werden.

Aufgaben des Verbandes...

Der SBV fördert und unterstützt seine Unterstrukturen, Vereine und Vereinsabteilungen in allen fachlichen Fragen.

Seine Aufgaben sind im Besonderen:

  • Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern und Übungsleitern, Trainern, Schiedsrichtern bis zu Lizenzabschlüssen, soweit dies nicht von Bezirks- und Kreisorganisationen/Landessportbund/DBU/DSB wahrgenommen wird.
  • Förderung und Pflege der Jugendarbeit.
  • Den Billardsport im In- und Ausland zu vertreten und alle damit im Zusammenhang stehenden Fragen zum gemeinsamen Wohl aller Mitglieder auf der Grundlage echten Sportgeistes zu regeln, soweit das Recht nicht von der DBU wahrgenommen wird.
  • Der SBV ist für alle Geschlechter offen und sichert den Billardsport nach den gegebenen Wettkampfregeln und seinen Breitensportkonzepten.
  • Für alle den Billardsport pflegenden Mitgliedervereine eine einheitliche Regelauslegung – in Anlehnung an die hierüber bestehenden internationalen Bestimmungen und nationalen Bestimmungen – zu gewährleisten.
    Der SBV gibt sich eine eigene Sport- und Turnierordnung (STO).
  • Festlegung und Ansetzung der Rundenkämpfe für alle Landesklassen, Regionalklassen, Bezirksklassen sowie Regelung des Auf- und Abstieges in diesen Klassen und zu den Kreisstrukturen.
  • Durchführung der Sächsischen Einzelmeisterschaft/Qualifikationsturniere in den jeweils beschlossenen Altersklassen sowie nationale und internationale Turniere und Veranstaltungen.
    Der SBV beauftragt Vereine mit der Ausrichtung.
  • Die Mitgliederversammlung kann weitere Altersbereiche und Strukturen beschließen, welche auch über die Landesgrenzen hinaus reichen können.
  • Der SBV regelt und bestimmt den Teilnehmerschlüssel bei Einzelmeisterschaften und die Staffelstrukturen bei Mannschaftsmeisterschaften.
  • Wahrnehmung der Nationalen und Internationalen Termine.
  • Durchführung von Auswahlkämpfen im In- und Ausland.
  • Schulung der Spitzenspieler, Kadersportler und Talente.
  • Koordinierung der Aufgaben zwischen der DBU und dem SBV, seiner Unterstrukturen, Vereine und dessen Einzelmitglieder.
  • Vertretung der Mitglieder gegenüber dem LSBS, der DBU und den Behörden.
  • Öffentlichkeitsarbeit in den Medien zu betreiben. Selber laut Beschluss der Mitgliederversammlung eigene Medien zu entwickeln und heraus zu geben.
  • Führung von Kaderlisten, Lizenzvergabe für Mitglieder ab dem 10. Lebensjahr. Der SBV stellt die Starterlaubnisdokumente aus, soweit nicht von der DBU vorgenommen.
  • Er bestätigt die Rechtmäßigkeit der Spielerpässe durch seine Beiräte bzw. seine berufenen Staffelleiter.
  • Ausübung der Sportgerichtsbarkeit über alle Mitglieder sowie über Funktionäre und ehrenamtliche Mitarbeiter des Verbandes, soweit es nicht in die Zuständigkeit des LSBS/DBU fällt.

BillardArea

Nützliches (SBV)

News